Springe zum Inhalt

VERANSTALTUNGEN

Geplante Veranstaltungen 2022:                                       Änderungen vorbehalten

Die Finanzierung unserer Veranstaltungen wird vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gefördert.

Aus aktuellem Anlass werden die Veranstaltungen eventuell gar nicht oder in anderen, zur Zeit besser geeigneten, Räumlichkeiten stattfinden. Wir informieren Sie rechtzeitig.

Die Hanse-Bibliothek und ihr Förderverein lud ein zur

Plattdeutschen Lesung mit Wolfgang Mahnke

Kurzgeschichten und viele Läuschen (Reimschwänke) um unser Land, den Leuten und ihren Befindlichkeiten.

Quelle: Wolfgang Mahnke
 

Lesung mit Georg Schreiber aus seinem Debüt-Roman

"Der Gerichtsgutachter"

 

Schönheitschirurg Göhrlich soll Frauen unter Drogen gesetzt und sie anschließend operiert haben. Mindestens eine ist dabei verstorben. Gerichtsgutachter Georg soll Göhrlich begutachten, aber Georg hat ein Geheimnis, das ihn selbst in kriminelle Abgründe zieht. Ein Krimi, eine Beziehungsgeschichte.

(Quelle: omnino-Verlag)

 

17. Demminer Kunstnacht 

  • Kinderveranstaltung mit der Geschichtenerzählerin Ulla Konold (Manik - ein Märchen über Freundschaft, Vertrauen und Mut)
Quelle:Ulla Konold

 

Ausstellung vom 04.04.2022 - 17.05.2022

 

Der Demminer Bürger e.V. präsentiert in Kooperation mit der Hanse-Bibliothek Demmin Fotos des Hamburger Fotografen Martin Langer

Copyright Martin Langer

 

Martin Langer dokumentierte im Auftrag des SPIEGEL Magazins drei Tage lang die Übergriffe im August 1992. Hunderte Gewattäter*innen griffen die hoffnungslos überbelegte Zentrale Aufnahmestelle und die draußen campierenden Menschen mit Steinen und Brandflaschen an. Tausende applaudierende Anwohner*innen unterstützten und bejubelten die Aktion. Die Ereignisse von Lichtenhagen vor 30 Jahren waren dabei nichts Einzigartiges. Ihnen gingen tägliche rassistische Angriffe in der gesamten Bundesrepublik voraus - und es folgte täglich weitere. Nach Recherchen der Amadeu Antonio Stiftung sind bis heute mindestens 214 Todesopfer rechtrer Gewalt seit dem Wendejahr 1990 sowie 15 weitere Verdachtsfälle zu beklagen.  Quelle: Demminer Bürger e.V.

 

Die Hanse-Bibliothek Demmin und ihr Förderverein laden ein zur:

Lesung mit Tim Pröse

aus der autorisierten Biografie

Exklusive letzte Interviews und Begegnungen mit dem letzten Volksschauspieler

Tim Pröse begleitete den Ausnahmekünstler während seines letzten Lebensjahres und schrieb die einzige von ihm autorisierte Biografie. Das vollendete Manuskript erreichte Jan Fedder kurz vor seinem Tod. Seine Reaktion: "Es ist nach meinem Geschmack:Ehrlich, mutig und direkt." Quelle: Heyne Verlag

Wann: 07. April 2022 um 19.00 Uhr

Wo: Beermann-Arena, Halle 3

Eintritt: 5,00 € (Kartenvorverkauf in der Hanse-Bibliothek Demmin)

 

 

Neue Bilderausstellung in der Hanse-Bibliothek mit Bilder von Jens Gutjahr

vom 29.11.2021 - 25.03.2022

Herr Gutjahr ist in Greifswald geboren und lebt seit Kurzem in Trittelwitz (Landkreis Demmin). Zur Malerei kam er durch den Vater und nach 20 Jahren Malpause hat Herr Gutjahr 2013 wieder mit der Malerei begonnen. Anfangs mit Acryl, jetzt mit Öl. Hauptsächlich malt Herr Gutjahr Landschaftsbilder, aber auch gern Stillleben und Tiere.

Einlass nach 3G-Regel

 

Lesung mit Jörn Birkholz aus seinem Buch

"Der Obermieter"

 

Wann: 18. November 2021 um 19.00 Uhr

Wo: Hanse-Bibliothek

Eintritt: 5,00 Euro

Mit Leichtigkeit und bissiger Ironie entführt uns der Bremer Autor Jörn Birkholz in fünfundzwanzig Erzählungen in eine verquere Welt mit Selbstmördern, die nicht wissen, ob sie welche sind. Schottlandreisen, die im Chaos enden, Mietnomaden, die sich auf Dachböden verbarrikadieren, axtschwingenden Hausfrauen, skurrielen Supermärkten, Großstadthippies auf Sinnsuche, Karriereversagern, die zu Mördern werden. Mal düster, mal absurd, mal traurig, mal schreiend komisch, aber stets schnörkellos und auf den Punkt gebracht.  Quelle: Kulturmaschinen

 

Einlass nach 2G-Regel

Die Hanse-Bibliothek und ihr Förderverein laden ein zur:

Autorenlesung "Einfach total genial... Warum wir Ossis nicht zu bremsen sind" von Frank Wilhelm

Dr. Frank Wilhelm liest zusammen mit seiner Frau Kerstin Fiedler-Wilhelm

am 11. November 2021 um 19.00 Uhr im Saal des Rathauses

Eintritt: 5,00€

Buchlesung für Kinder und Erwachsene

"Da ist doch was im Busch"

Demminer Geschichten aus der Waldstraße und viele andere Geschichten aus dem Buchkinderkosmos

21. Oktober 2021, 19.00 Uhr, im Saal des Rathauses Demmin

 

 

Ausstellung mit Bildern von Angela Zabel

vom 16.08.2021 - 12.11.2021

"Erste Schritte mit Kreide"

 

 

Die Hanse-Bibliothek Demmin und ihr Förderverein laden ein:

Zu einer Lesung am 14. Oktober um 19.00 Uhr

 im Saal des Rathauses.

Zu Gast ist der Autor Michael Göring mit seinem Roman „DRESDEN-Roman einer Familie“.

Die Geschichte erzählt, wie die Ost- und Westdeutschen vor der Einheit miteinander umgingen. Eine Geschichte über die Westpakete, über die schmerzhafte Trennung der „Brüder und Schwestern“ jenseits der Grenze, die die Familienbanden Zehntausender Deutscher zerschnitten hat.

Flucht aus der DDR – Was hat Dresden mit Demmin zu tun…

Gewidmet ist dieses Buch dem geschätzten und viel zu früh verstorbenen Nordkurierreporter und Journalisten Thoralf Plath, der als 17jähriger durch die Elbe schwimmend in den Westen wollte – und scheiterte.

Quelle: Nordkurier

Eintritt: 5,00 Euro(Kartenvorverkauf in der Hanse-Bibliothek)

 

 

 

 

 

 16.09.2021: 19.00 Uhr: U.S. Levin: "Lachen bis der Arzt geht" eine kabarettistisch-medizynische Lesung im Rathaussaal Demmin

Eintritt: 5,00€

Aufgrund des üppigen Textangebots bietet der Autor, der auch brillant vortragen kann, eine abwechslungsreiche, vielseitige und turbulente Lesung, bei der die Patienten mal so richtig herzhaft ablachen können. Seine "medizynischen" Anekdoten gelten inzwischen als wichtiger Beitrag zur allgemeinen Gesundung, denn schon der Volksmund weiß: Lachen verkürzt jede Krankheit! Manchmal verläuft die Heilung schneller, als Ärzten, Krankenhäusern und Apothekern lieb ist.

Quelle: Mitteldeutscher Verlag

 

Quelle: Mitteldeutscher Verlag

 

14.10.2021 um 19.00 Uhr Autorenlesung in der Beermann-Arena mit Michael Göring aus seinem Roman

"DRESDEN-Roman einer Familie"

Die Geschichte erzählt, wie die Ost- und Westdeutschen vor der Einheit miteinander umgingen. Eine Geschichte über Westpakete, über die schmerzhafte Trennung der "Brüder und Schwestern" jenseits der Grenze, die die Familienbande Zehntausender Deutscher zerschnitten hat.

Flucht aus der DDR - Was hat Dresden mit Demmin zu tun...

Gewidmet ist dieses Buch dem geschätzten und viel zu früh verstorbenen Nordkurier-Repoter und Journalisten Thoralf Plath, der als 17jähriger durch die Elbe schwimmend in den Westen wollte - und scheiterte.

Quelle: Nordkurier

Eintritt: 5,00 Euro (Kartenvorverkauf in der Hansebibliothek ab dem 14.09.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                           

 

 

 

 

 

 

Geplante Veranstaltungen 2021:                                       Änderungen vorbehalten

Die Finanzierung unserer Veranstaltungen wird vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gefördert.

Aus aktuellem Anlass werden die Veranstaltungen eventuell gar nicht oder in anderen, zur Zeit besser geeigneten, Räumlichkeiten stattfinden. Wir informieren Sie rechtzeitig.

12.04. bis 23.07.2021: "Themen mit Variationen" - Dr. Knut Kirchner: Bilderausstellung

 19.08 2021: Gemeinsame Veranstaltung der Hanse-Bibliothek, des Fördervereins der Hanse-Bibliothek und dem Autohaus Ferdinand Schultz Nachf.: Musikalische Lesung „Holger Biege – Sagte mal ein Dichter“ mit Wolfgang Martin und Gerd Christian. Kartenvorverkauf ab 01. Juli 2021

Sagte mal ein Dichter – Holger Biege
Das Leben eines Ausnahmekünstlers

In der DDR galt der 1952 in Greifswald geborene Pianist, Sänger, Komponist und
Arrangeur als "genialer Ausnahmekünstler". Schon in frühester Kindheit erlernte er
autodidaktisch das Klavierspielen und Komponieren. Holger Biege hörte früh die
großen Werke der klassischen Musik, war begeistert von den Beatles, inspiriert vom
amerikanischen Soul und der Neuen Musik. Seine beiden Amiga-Alben "Wenn der
Abend kommt" und "Circulus" gehören zum Besten der DDR-Popgeschichte. 1983
Übersiedelte der hochsensible Musiker, gescheitert an der Zensur und den
administrativen Schranken des DDR-Kulturbetriebs, in die Bundesrepublik nach
Hamburg. Auch da erlebte er Enttäuschungen. Jetzt resignierte Holger Biege vor
dem kompromisslosen Kommerz des Musikmarktes. Nach dem Mauerfall kam der
triumphale Rückzug zu seinen Fans im Osten. Und als er 2012 noch ein drittes Mal
durchstarten will, ereilt ihn und seiner Familie der schwere Schicksalsschlag einer
ihm sechs Jahre später den Tod bringenden Krankheit. Mit Hilfe seiner Frau Cordelia
Biege und seines Bruders Gerd-Christian Biege schildert der Autor und
Musikjournalist Wolfgang Martin in "Sagte mal ein Dichter" die "Achterbahnfahrt" des
Lebens seines Freundes Holger Biege.

Gemeinsam mit Gerd Christian, dem Bruder Holger Biege´s stellt er sein aktuelles
Buch im Rahmen einer musikalischen Lesung vor.

Quelle: Kai Suttner. Hassel-Musik

16.09.2021: 19.00 Uhr: U.S. Levin: "Lachen bis der Arzt geht"